Schweiz: Pflichtanwalt fuer gequaelte Tiere abgelehnt

mutige Initiative: Pflichtanwalt, der gequaelte Tiere vertreten soll, Schweiz 2010

leider am 7.3.2010 mit 70% abgelehnt

naja, gibts Fuer und Wider Argumente: einerseits die Hoffnung dass mit besserem Umgang mit Tieren (Mitbewohner statt Sache) auch der Umgang mit Menschen besser wird
-- Argument der Tierschuetzer und Tierrechtler, wenn es wohl auch viel fromme Hoffnung und wenig reale Entwicklung ist --

oder dass das nur Vernaderer, Diffamierer und Blockwartmentalitaeten erzeugt
-- was aber auch fuer jede andere Art von (Straf-) Gesetzen zutrifft, und besonders fuer "moderne" Versionen mit ("Gerichts"praxis" der) GLAUBWUERDIGKEITS- statt Beweis-Wuerdigung oder gar mit der noch moderneren Unsitte der BEWEISLASTUMKEHR (beweis erst mal, dass du nix angestellt hast) --
Es wird Zeit fuer das Endlos-Schnitzel vom Fliessband (ohne Schwein dran, das leidet), sowas gibts experimentell wirklich schon, aber noch nirgends (glaubi) industriell