Die Kuckucksuhr

Die Kuckucksuhr

Letztens habe ich mich mal wieder mit meinen Freundinnen getroffen. Ich
versprach meinem Mann, dass ich um punkt 24 h wieder zu Hause sein würde...

Aber wie das so ist, zwischen Cocktails, Tanz und Flirt vergass ich die
Zeit. Ich kam erst um 3 Uhr morgens zu Hause an - und das komplett
betrunken!

Als ich zur Tür hereinkam, fing gerade der Kuckuck an, dreimal "Kuckuck"
zu rufen. Erschrocken stellte ich fest, dass der Kuckuck meinen Mann
aufwecken könnte und er merkt, wie spät es ist. So fing ich an, neunmal
"Kuckuck" zu rufen...

Zufrieden und stolz, in meinem Zustand noch einen so guten Einfall gehabt zu
haben, begab ich mich ins Schlafzimmer. Ich legte mich ins Bett und war dank
meines schlauen Einfalls beruhigt ... Am nächsten Morgen beim Frühstück
fragte mich mein Mann, wann ich denn letzte Nacht zu Hause angekommen sei.
Ich sagte: "Um Mitternacht, wie ich es dir versprochen hatte!" Er sagte
nichts weiter und wirkte auch nicht weiter misstrauisch.

"Ja", dachte ich mir, "gerettet! Er hegt keine Zweifel an meiner Aussage!"
Aber dann sagte er plötzlich: "Ach übrigens, ich denke, mit der Kuckucksuhr
stimmt etwas nicht!" Zitternd fragte ich: "Achso? Warum denn, mein Schatz?"
Und er antwortete: "Nun ja, gestern Nacht rief der Kuckuck dreimal
"Kuckuck", dann - ich kann es mir gar nicht erklären - schrie er auf einmal
"Scheisse!" und dann rief er noch viermal "Kuckuck".... Dann übergab er sich
im Flur, rief weitere dreimal "Kuckuck", lachte sich kaput, rief erneut
"Kuckuck", rannte den Flur hinauf, trat dabei der Katze auf den Schwanz,
stolperte über den Couchtisch, legte sich schliesslich an meiner Seite ins
Bett, und - begleitet von einem Furz - stöhnte er den letzten "Kuckuck"...